Herzklappen-Erkrankungen

Unsere Herzklappen bilden gleichsam die „Ventile“ unseres Herzens. Sie sorgen also dafür, dass das Blut nicht in die falsche Richtung fließen kann. Jede Herzhälfte besitzt jeweils eine Taschenklappe (an den Anschlüssen der großen Schlagadern) und eine Segelklappe (zwischen Vorhof und Herzkammer). Erkrankungen können daher auch links oder rechts auftreten, mit unterschiedlichen Folgen, die bis zum Herzversagen führen können.

Grundlegend unterscheidet man zwischen Verengungen der Herzklappen (Stenosen) und Schlussunfähigkeiten (Insuffizienz). Eine Verengung resultiert aus einer sich nicht mehr ganz öffnenden Klappe, die den Blutfluss behindert. Wenn eine Klappe hingegen nicht mehr richtig schließt, fließt Blut zurück und dehnt die davor befindliche Herzhöhle. Stenosen und Insuffizienzen können auch zusammen auftreten.

Herzklappen-Erkrankungen können lange unbemerkt bleiben, bevor sie sich etwa mit Atemnot, Lungenödemen, Schwindel oder Ohnmachtsanfällen äußern. Wir empfehlen Ihnen daher regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und beraten Sie gern zu Ihrem persönlichen Risiko.

Herzrhythmusstörung

Wenn das Herz aus dem Takt kommt ...

Brustschmerz / Herzinfarkt

Nicht immer kündigt sich ein Herzinfarkt durch Symptome an ...

Schlaganfall

Der plötzlichen Durchblutungstörung im Gehirn kann vorgebeugt werden ...