Bluthochdruck

Den Blutdruck des Menschen bemisst man mit einem systolischen und einem diastolischen Wert, die während der Anspannungs- und der Auswurfphase des Herzens erhoben werden. Als ideal gilt ein Blutdruck von 120/80 (systolisch/diastolisch). Ab etwa 140/90 spricht man von Bluthochdruck (Hypertonie); in manchen Fällen kann jedoch auch ein Wert von 130/85 schon behandlungsbedürftig sein. Welches individuelle Risiko für den Patienten mit einer Hypertonie einhergeht, hängt auch von weiteren Faktoren ab, die die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls beeinflussen. Dazu zählen etwa Krankheiten wie Typ-2-Diabetes oder das Metabolische Syndrom.

Bluthochdruck gilt in Deutschland als Volkskrankheit, rund jeder zweite Erwachsene leidet darunter. Viele bemerken das jedoch zu spät, da lange Zeit keine Beschwerden auftreten. Zu einer sorgsamen Gesundheitsvorsorge gehört daher eine regelmäßige Blutdruck-Untersuchung. Wir nehmen nicht nur diese gern für Sie vor, sondern beraten Sie natürlich auch zur Interpretation der Ergebnisse und einer gegebenenfalls notwendigen Behandlung.

Herzrhythmusstörung

Wenn das Herz aus dem Takt kommt ...

Brustschmerz / Herzinfarkt

Nicht immer kündigt sich ein Herzinfarkt durch Symptome an ...

Schlaganfall

Der plötzlichen Durchblutungstörung im Gehirn kann vorgebeugt werden ...